FAQ - Häufig gestellt Fragen

Die beste Möglichkeit ist der Tag der offenen Tür, der für jedes Jahr am letzten Samstag im November angedacht ist.
Bitte achten Sie aber auf konkrete Hinweise (Flyer, Plakate, Homepage), damit Sie rechtzeitig den aktuellen Termin erfahren.

In absoluten Ausnahmefällen können wir abgesehen auf Anfrage einen Termin ausmachen und Ihnen so einen Einblick in die Schule ermöglichen. Ausnahmefälle wären z.B. das ein Umzug hierhin erfolgen wird oder ähnliches.
Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit unserem Sekretariat über das Kontaktformular auf.

Wenn Ihr Kind bereits im 4. Jahrgang der Grundschule angekommen ist, kann die Anmeldung sofort erfolgen. Dadurch kommt ihr Kind auf die Anmeldeliste und Sie erhalten wichtige Informationen z.B. zum Tag der offenen Tür, Anmeldefristen und Anmeldegesprächen.

Stand Januar 2017:

Nach der aktuell gültigen Schülerfahrkostenverordnung werden ab einer Entfernung von 3,5 km zur nächst gelegenen gleichartigen Schule die Kosten übernommen.

Die Beförderung zur Schule wird seitens des Schulträgers organisiert. Dieser stellt die Beförderung entweder mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr sicher oder organisiert einen Schülerspezialverkehr.

Der aktuell eingerichtete Schülerspezialverkehr entwickelt sich mit wachsenden Schülerzahlen. Aktuell werden dafür 4 Fahrzeuge eingesetzt die von Salzkotten, Borchen, Wewer, Paderborn, Stadtheide, Marienloh, Elsen, Schloß Neuhaus und Benhausen die Kinder zur Schule befördern. Weitere Orte (Bad Driburg, Buke, Sennelager, Sande) sind bereits in die Planung für den Busverkehr aufgenommen.

Sollte ihr Ortsteil noch nicht durch einen Bus von uns bedient werden, können Sie uns gerne ansprechen und nach einer Lösung fragen.

Die „verbindliche Anmeldung“ mit den momentan ausgelegten Anmeldebögen sind rechtlich nicht einklagbar.

Dennoch sind wir darauf angewiesen, möglichst feste Zusagen zu bekommen, um konkrete Planungen führen zu können. So müssen z. B. Lehrkräfte eingestellt werden usw. Sollten viele Anmeldungen unverhofft dann doch nicht zur Unterschrift eines Schulvertrages führen, so könnte dieses z. B. bedeuten, dass für einige Lehrkräfte doch keine vom Umfang her angemessene Verwendung besteht und sie sich somit spontan um eine andere Arbeitsstelle bemühen müssten.

Bitte stellen Sie uns Ihre Fragen, damit wir sie beantworten können und sie in der Angelegenheit der Anmeldung weiter kommen. Handelt es sich um Kleinigkeiten, so melden Sie Ihr Kind dennoch vorab schon einmal an.

Die Gesamtschule ist eine Schulform, an der die gesamte Bandbreite der Schulabschlüsse nach Klasse 10 erreicht werden können. Da die Planungen vorsehen, dass die Schule mit jedem Schuljahr weiter ausgebaut wird, wird dann für Ihre Kinder mit Erreichen des Schulabschlusses nach Jahrgang 10 eine Oberstufe angeboten werden, so dass Ihr Kind an unserer Schule ein vollwertiges Abitur erwerben können wird.

Differenziertes Arbeiten gehört vor allem aufgrund des breit gestreuten Leistungsniveaus der Schüler zum Programm an Gesamtschulen. Verwirklicht wird dieses zum einen durch Grund- und Erweiterungskurse in den Hauptfächern. Darüber hinaus ist differenziertes Unterrichten mittlerweile Teil der Lehrerausbildung, so dass sämtliche Lehrkräfte an der Schule darin ausgebildet sein werden, mit unterschiedlich starken Schülern Unterricht durchzuführen und den unterschiedlichen Leistungsniveaus weitestgehend Rechnung zu tragen (z. B. durch differenzierte Aufgabenauswahl, weiterführende Aufgaben, Micro-Teaching, …).

Sollte ihr Kind die Grundschulzeit in nahezu allen Fächern (vor allem in den Hauptfächern) hervorragend ohne große Hilfe von außen und fast ausschließlich selbstständig gemeistert haben, so könnte ihr Kind dennoch teilweise unterfordert werden. In dem Falle wäre ein Gymnasium tatsächlich in Bezug auf das fachliche Lernen die geeignetere Wahl, um dem Kind hier gerecht zu werden.

Hier kommen Sie nicht daran vorbei, eine Kosten-Nutzen-Analyse anzustellen. Denn die christliche Gesamtschule hat mit ihrem Bekenntnis eine christliche Weltanschauung als Fundament - auch für das fachliche Lernen, die Beziehungen werden anders gelebt werden, das Miteinander wird ein anderes sein, die Prägung in einer elementaren Entwicklungsphase fußt auf einer christlichen Basis, Diskussionen und Themen in Fächern wie Religion, Gesellschaftslehre (Geschichte, Erdkunde, Wirtschaft-Politik), aber auch Sport, Kunst usw. werden auch aus christlicher Perspektive betrachte.

 Was ist ihnen wichtiger?

News

Schulbericht

Jan. 30, 2021

Der neue Schulbericht ist da und kann hier eingesehen werden.